Datum

Aktuelles

Im vergangenen Schuljahr nahmen vier Gruppen unserer Schule an diesem Wettbewerb teil. Die zu erfüllende Aufgabe war, ein max. zehnminütiges Video zu einem selbstgewählten Thema zu drehen. Zur Vorbereitung in sprachlicher Hinsicht nutzten viele Teilnehmer die dafür angebotenen AG-Stunden. Hier war Teamgeist gefragt, Kompromisse wurden geschlossen und manches Detail diskutiert. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Am Wichtigsten für mich als Englischlehrer war jedoch die Bereitschaft der Schüler, sich in ihrer Freizeit mit der Fremdsprache auseinanderzusetzen und somit einen Wissenszuwachs zu erreichen. Am Ende des 1. Halbjahres wurde dann die Theorie in die Praxis umgesetzt, d.h. jede Gruppe drehte ihr kleines Video, welches dann an die Verantwortlichen geschickt wurde. Vielen Dank noch mal an alle Teilnehmer, die einen Teil ihrer Freizeit ihrem jeweiligen Projekt widmeten. Dann begann die Zeit des Wartens auf die Auswertung.
Mir persönlich gefielen alle vier Beiträge sehr gut, aber bei einer so großen Vielzahl von eingereichten Wettbewerbsbeiträgen kann selbst ein Optimist nicht erwarten, dass jeder einen Preis bekommt. Um so erfreulicher war es, dass Carolin Jesse, Lina Pissoke und Priya Wagner (damals Jahrgangsstufe 8) die Jury mit ihrem Beitrag überzeugten und somit persönlich zur Preisverleihung nach Cottbus eingeladen wurden. Der Titel ihres Videos war "An international friendship". Wegen Corona-Auflagen fand die Preisverleihung allerdings erst am 15.09.2020 statt. Dort erhielten die Mädchen eine Anerkennungsurkunde von den Organisatoren des Wettbewerbs. Herzlichen Glückwunsch!
Hier noch eine Bemerkung in eigener Sache: Bei der Teilnahme am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen kommt es nicht unbedingt nur auf perfekte Sprachkenntnisse an (No one is perfect!), vielmehr sind Originalität und Kreativität gefragt. Auch in diesem Schuljahr haben sich wieder Schüler und Schülerinnen für den Wettbewerb angemeldet. Wenn ihr das lest und eventuell auch Lust habt, euch anzumelden, dann wendet euch an mich. Wir werden dann die Einzelheiten besprechen. Viel Spaß!

M. Gasch

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

am kommenden Montag, dem 10. August, startet für Euch das neue Schuljahr. Die Lehrkräfte, Frau Nitzsche und unsere Hausmeister haben alles gut für Euch vorbereitet und wir hoffen, dass Ihr Euch nach so langer Zeit auf einen (fast) ganz normalen Schulalltag freut.

Wir wünschen Euch für das neue Schuljahr alles Gute, Gesundheit, viel Freude und Erfolg :-).

Damit das Miteinander im Unterricht und während der Pausen gut funktioniert, werden die Klassenleiter und Tutoren am kommenden Montag entsprechende Belehrungen durchführen. Über wesentliche Regelungen möchten wir Euch vorab bereits an dieser Stelle informieren.


Nutzung des Schülertransports

Bitte denkt daran, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, wenn Ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule kommt bzw. nach Hause fahrt. Die aktualisierten Fahrpläne können hier eingesehen werden.

 

Verhalten im Schulgebäude und Schulgelände

Beim Zurücklegen von Wegen im Schulgebäude (auf den Fluren, zu den Unterrichtsräumen, zu den Pausenbereichen, zu den Toiletten, zur Cafeteria) sowie während des Aufenthalts in gemeinschaftlich nutzbaren Räumen (Foyer, Mediathek, Raum R013, Sitzecken in beiden Etagen des Altbaus) und auch beim Anstehen in der Cafeteria ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Während des Unterrichts und in den Pausen auf dem Schulhof muss keine Mund-Nase-Bedeckung benutzt werden.

Bitte verzichtet beim Eintreffen in der Schule auf die sonst gern praktizierten Begrüßungsrituale wie Händeschütteln, Umarmen, Küsschen usw.

Nach Ankunft in der Schule begebt Ihr Euch ab 07:25 Uhr auf direktem Weg in die für Euch ausgewiesenen Unterrichtsräume. Alle Schülerinnen und Schüler, die bereits früher in der Schule ankommen, halten sich im Außengelände, im Foyer oder in der Cafeteria auf. Dabei ist im Schulgebäude eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu weiteren Personen zu achten.

Das vor den Ferien bereits praktizierte Händewaschen vor Beginn des Unterrichts wird beibehalten.

In der Sekundarstufe I ist der Unterricht überwiegend nach dem sog. Klassenraumprinzip organisiert. Damit entfallen häufige Raumwechsel; ausgenommen hiervon ist der naturwissenschaftliche Unterricht sowie der Unterricht in den Fächern Kunst und Informatik. Die Sitzpläne, die in den ersten Unterrichtstagen erstellt werden, dürfen nicht eigenmächtig verändert werden.

Bitte gebraucht nur eigene Schreib- und sonstigen Arbeitsutensilien, Lehrbücher, Trinkflaschen usw. Ein Tauschen von Gegenständen dieser Art sollte unterbleiben. Gleiches gilt auch für Eure Smartphones.

Bitte vermeidet Gruppenbildungen vor den Sanitärbereichen. Es ist allen Schülerinnen und Schülern gestattet, im Bedarfsfall nach Rücksprache mit der anwesenden Lehrkraft auch während des Unterrichts die Toilette aufzusuchen, um einen größeren Andrang in den Pausen zu vermeiden.

Das selbstständige Arbeiten in der Mediathek sowie im Raum 013 ist weiterhin möglich. In beiden Räumen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht. Jeder Nutzer eines Computers trägt sich in das dafür vorgesehene Nutzerhandbuch ein. Nach jeder Nutzung ist eine desinfizierende Reinigung von Tastatur und Maus mit den bereit gestellten Reinigungstüchern (blaue Box) vorzunehmen. Bei Bedarf kann zusätzlich vor der Neunutzung eine Reinigung erfolgen.

Beim Verlassen der Unterrichtsräume, des Schulgebäudes bzw. Schulgeländes nutzt Ihr bitte den jeweils direkten Weg. Sehr enges Zusammenstehen ist auch außerhalb des Schulgeländes (z.B. an der Bushaltestelle) zu vermeiden.


ACHTUNG! Auf dem Schulgelände herrscht erheblicher Baubetrieb. Die Absperrungen dürfen nicht eigenmächtig geöffnet, verstellt und die abgesperrten Bereiche nicht betreten werden. Für das Abstellen von Fahrrädern sind nur noch die  Fahrradständer im Bereich des Parkplatzes vorgesehen. Sollten diese zahlenmäßig nicht ausreichen, wendet Euch bitte an die Schulleitung.

Das Betreten und Verlassen der Schule erfolgt an der westlichen Längsseite des Gebäudes über den neu eingerichteten Eingang zum Foyer, oder den hinteren Eingang von bzw. zu den Parkplätzen. Die Räume R014 und R015 werden im Zusammenhang mit unmittelbarem Unterricht direkt von außen betreten bzw. nach außen verlassen.

Der bisherige Haupteingang zum Foyer ist nur noch für das Verlassen bzw. Betreten des Gebäudes während der Pausen in Anspruch zu nehmen.

Alle Türen an der östlichen Längsseite des Gebäudes (Cafeteria; Flurbereich im Erdgeschoss vor den Räumen R014 und R015) sind aufgrund der Baumaßnahmen nicht nutzbar und unbedingt verschlossen zu halten.

Die Flure im Gebäudeteil B im Erdgeschoss und in den beiden Obergeschossen sind gesperrt. Ein Öffnen der Türen von den Räumen R014, R015, R120 (hintere Raumtür) sowie R214 zu diesen Gängen sowie das Betreten der Gänge sind grundsätzlich nicht gestattet.

Die Zugänge zu den Unterrichtsräumen im hinteren Gebäudeteil sind wie folgt geregelt:

Erdgeschoss:         
R008, R009V, R010, R013 über den hinteren Eingang
R014     – Zugang von außen
R015     – Zugang von außen

1.Obergeschoss:     
R112, R115, R118, R120 über das hintere Treppenhaus
R121     – Zugang vom Foyer (neue Tür)

2. Obergeschoss:
R210, R212 über das hintere Treppenhaus
R214     – Zugang vom Foyer (neue Tür)

 

Pausen

Die Frühstückspause verbringen alle Schülerinnen und Schüler grundsätzlich in den dafür vorgesehenen Außenbereichen auf dem Schulgelände. Wer sich in der Cafeteria versorgen möchte, kann dies tun und begibt sich unmittelbar nach dem Bezahlen in den Außenbereich.

Auch während der Mittagspausen halten sich alle Schülerinnen und Schüler grundsätzlich in den dafür vorgesehenen Außenbereichen auf. Wer das Essensangebot der Cafeteria nutzen möchte, nimmt nach Erwerb seiner Mahlzeit am für die Klasse (Sek I) bzw. für die Jahrgangsstufe (Sek II) entsprechend gekennzeichneten Tisch Platz. Der Speiseplan erscheint in Kürze; der Cafeteria-Betrieb startet am 11. August.

Für den Aufenthalt in den großen Pausen (Frühstücks- und Mittagspause) sind je nach Jahrgangsstufe folgende Bereiche vorgesehen:

Bereich A: Jahrgangsstufe 7 und 8

Bereich B: Jahrgangsstufe 9 und 10

Bereich C: Jahrgangsstufe 11 und 12

Schulplan


Erkrankungsfall

Solltet Ihr Euch morgens krank fühlen oder Symptome bemerken, die auf Covid-19 hinweisen könnten (Fieber, Erkältungssymptome wie Husten, Halsschmerzen, Schnupfen allgemeine Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Durchfall oder eine Beeinträchtigung des Geruchs- bzw. Geschmacksinns) lasst Ihr Euch bitte durch Eure Eltern vom Unterrichtsbesuch abmelden. Bereits volljährige Schülerinnen und Schüler können diese Abmeldung auch selbst vornehmen.

Sollten einzelne oder mehrere der o.g. Symptome im Laufe eines Unterrichtstages auftreten, begebt Ihr Euch in das Sekretariat. In besonderer Weise ist hierbei auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu weiteren Personen zu achten. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist unbedingt erforderlich. Eine Abmeldung beim Klassenleiterm Tutor oder einer anderen Fachlehrkraft genügt nicht.

 

Sehr geehrte Eltern,

zum Beginn des neuen Schuljahres haben wir für Sie einige wichtige Informationen zusammengestellt. Diese finden Sie in einem Brief, der an alle Schülerinnen und Schüler am ersten Unterrichtstag ausgegeben wird. Vorab können Sie sich bereits hier informieren.


Mit herzlichen Grüßen im Namen des Kollegiums und aller Mitarbeiter des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums,

Barbara Pietzonka
Schulleiterin


 

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

wir möchten euch und Sie über wichtige Hinweise des Verkehrsmanagement Elbe-Elster informieren.

Bitte folgendes Dokument gründlich lesen: Informationen zum Schülerfahrausweis