30.05.2024 @ 17:20

Seminarkursprojekt ,,Schulhausgestaltung – Flur“


Wir, die Schüler der 12. Klasse haben es uns zur Aufgabe gemacht, im Zuge unseres Seminarkursprojektes, die Flure des Schulhauses zu gestalten. Auf diesem Wege wollten wir Farbe in den Schulalltag bringen, um eine fröhliche Lernatmosphäre zu schaffen. Die Flurwände der oberen Etage schienen uns dafür perfekt geeignet, da die Flächen dort nahezu unberührt waren und wir uns frei entfalten konnten. Flur1Dann stellte sich die Frage nach den Motiven - und was passt besser zur Biologie als ein realistischer, grüner Baum? Auch die ,,blumige“ Bank sollte verändert werden. 
Hier könnt ihr unser Ergebnis sehen.

 

Die zweite Wand, die wir für unser Projekt ausgewählt haben, war die vor den Matheräumen. Dort sollte es etwas Geometrisches sein, vielleicht auch etwas kompliziert, genau wie das Fach selbst. Schnell einigten wir uns auf ein Polygonmuster. Flur2Damit das Gesamtbild noch harmonischer wirkt, haben wir uns bei der Farbgebung an die Türen und deren Rahmen gehalten.
Mit der Kombination von Baum und Bank ist es uns gelungen eine kleine Erholungsoase für die Schüler zu schaffen. Positiv aufgefallen ist uns, dass der Platz in den Pausen immer öfter besetzt ist. Auch das Polygonmuster fügt sich in das Schulkonzept ein und bringt ein bisschen mehr Leben in die obere Etage.

 


Einrichtung/Gestaltung Raum 011- Aufenthaltsraum

Unser Auftrag im Seminarkurs war es, ein Projekt zu organisieren, das der Schule dient und sie verschönert oder auch verbessert. Unser Ziel war die Gestaltung und Einrichtung eines Raumes, in dem sich Schüler in Pausen, Freistunden oder Ausfallstunden aufhalten können. Dafür bekamen wir den Raum 011 zur Verfügung gestellt. Um dieses Projekt umzusetzen entwickelten wir über die letzten Monate einen Plan. Wir überlegten, welche Möbel wir verwenden und welche Beschäftigung wir für die Schüler in den Raum integrieren könnten, mit der sie sich die Zeit vertreiben können und durch die sie auch einen körperlichen Ausgleich vom Schulalltag bekommen. Deshalb befindet sich im Aufenthaltsraum ein Tischkicker, R011 1an dem die Schüler „spielen“ können. Als Sitzgelegenheiten befinden sich im Aufenthaltsraum 011 ein Palettensofa und Sitzsäcke. Außerdem gibt es einen Couchtisch und Tische mit Stühlen. Das Palettensofa, den Couchtisch und den Tischkicker haben wir selbst zusammengebaut. 

R011 2R011 3

Um das Projekt zu realisieren mussten wir zuallererst Spenden sammeln. Großer Dank geht deswegen an die UESA GmbH, Partyservice Birgit Arndt und den Verein zur Förderung des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums Herzberg/Elster e.V., ohne deren Spenden wir dieses Projekt nicht hätten umsetzen können. Die Kommunikation mit den Spendern verlief einfach und man bekam schnell eine Antwort. Mit dem Projekt wollten wir etwas für die Schüler tun und ihnen einen anderen Aufenthaltsort als Cafeteria oder Foyer ermöglichen, da es dort immer sehr voll ist und man oft keinen Platz zum Sitzen hat. Wir hoffen, dass die Schüler Spaß im Aufenthaltsraum haben werden. Mit dem Endergebnis sind wir sehr zufrieden und wir hoffen, dass wir etwas Gutes für die Schule tun konnten.

Andre Wille, Sascha Höhne, Alexander Riediger,
Hagen Clauß, Hannes Luderer, Niklas Wiesemüller


 

Das Werk ist vollendet!

Wie schon seit einigen Jahren übernehmen Schüler der zwölften Klassen im Rahmen des Seminarkurses Projekte zur Schulhausgestaltung oder Berufsbildung. Als Projektgruppe “Raum 013” hatten wir, Omran Alsharbaji, Charlotte Böttcher, Caroline Kuche, Coco Stolz, Dominik Unser und Lucas Wuerth, die Aufgabe, aus einem ehemaligen Lagerraum einen Ganztagsraum zu schaffen. Mit vielen Ideen im Kopf und Motivation machten wir uns an die Arbeit. So entstanden innerhalb von einem halben Jahr Mosaike, die den Raum zieren, eine kleine Büchertauschecke sowie das Kernstück des Projekts – das Wandbild. R013Jenes Kunstwerk stellt ein Dschungelmotiv mit Fluss und Palmen dar, ergänzt durch zahlreiche Topfpflanzen, welche die naturnahe Atmosphäre unterstreichen.
Nach einer Umfrage in verschiedenen Klassen unserer Schule erfuhren wir, dass der Raum auf die Schüler eine angenehme Wirkung hat und jede unserer Ideen gut von ihnen aufgenommen wurde.


Unter dem Strich sind wir sehr stolz darauf, was wir zusammen geschafft und erreicht haben, beziehungsweise blicken wir gern auf die gemeinsamen Stunden zurück!

Das Projektteam des Raumes 013
Herzberg, den 13.03.2019

 


 

Der Weg zur neuen Sitzgelegenheit

Vor sieben Monaten bekamen wir im Rahmen des Seminarkurses die Aufgabe, eigenständig ein Projekt zu organisieren und durchzuführen. Da wir als Projektgruppe der Ansicht waren, dass auf unserem Schulhof eine gemütliche Sitzecke fehlt, beschlossen wir, solch eine selbst zu bauen. Wir begannen darauf, uns einen geeigneten Standort zu suchen, zu überlegen, welche Grundmaterialien wir verwenden, woher wir finanzielle Unterstützung erhalten und bei wem wir den Bau durchführen können. Nachdem wir unsere Sponsoren, die Lindenapotheke Falkenberg und den Jugendbeirat Falkenberg, gefunden hatten - beiden gilt dabei nochmals ein besonderer Dank, denn ohne sie wäre die Realisierung unseres Projekts niemals möglich gewesen - begannen wir aufgrund unseres Budgets unseren Bauplan zu erstellen.

Schulhof1 Dabei fiel die Wahl auf eine Bankkonstruktion aus Europaletten, welche dem momentanen Trend entsprechen. Als Bauort bot sich die Werkstatt eines unserer Teammitglieder an. Dort konnten wir sämtliche Konstruktionsschritte durchführen. Nach Absprache mit der Schulleitung, konnten wir den bisher ungenutzten Pavillon als Standort für unsere neue Bank festlegen. Trotz Schulhof3
kleinerer Schwierigkeiten während des Baus ist es uns gelungen, die Bank zum vorgegebenen Termin in der Schule aufzustellen.

 

Wir hoffen, dass alle Schülerinnen und Schüler sorgsam mit der neuen Sitzgelegenheit umgehen und dass sie von allen gern und gut genutzt wird.

Schulhof2


Das Projektteam der 12. Klassen

 


 

Umgestaltung der Cafeteria

„Ihr habt es geschafft eine bessere und angenehmere Atmosphäre zu schaffen“
Paula Berge Klasse 10a

Genauso könnte man unser Ziel bei der Umgestaltung der Cafeteria beschreiben; wir hoffen einen Ort geschaffen zu haben, der die Pausen zwischen den anstrengenden Unterrichtsstunden möglichst angenehm macht.
Im Rahmen des Unterrichtsfaches Seminarkurs haben wir die Gelegenheit bekommen, unsere Schule mit unseren kreativen Ideen zu gestalten. Dabei haben wir uns bewusst für die Cafeteria entschieden, da wir Schüler dort unter anderem einen großen Teil des Schultages verbringen.
Nun konnten wir unser Projekt erfolgreich abschließen, hier seht ihr einen Überblick über unsere Resultate:

cafeteria1cafeteria2Wir haben …

  • die Wände in passenden Farben gestrichen, um der Cafeteria mehr Charakter zu verleihen
  • eine Schülerwand erstellt, an der sich die Schüler informieren können
  • neue, bequeme Sitzmöglichkeiten geschaffen
  • für eine bessere und geordnete Tischstellung gesorgt
  • Pflanzen in der Cafeteria platziert, um auch natürliche Akzente zu setzten
  • uns um weitere Details gekümmert, wie z.B. eine Uhr
    cafeteria3cafeteria4

Das Projekt war ein voller Erfolg und hat uns viel Freude bereitet!
Besonders möchten wir uns daher bei allen Helfern und vor allem Sponsoren bedanken!
(Gerd Rothaug, Sparkasse Elbe-Elster, Dirk Fellenberg, Autohaus Elfeldt, Heinzsoft, Jugendfound, Förderverein- PMG, UESA, Katharinen Apotheke, Rechtsanwalt Olaf Meier)