30.05.2024 @ 18:53

Schulchronik

 

1377 Die lange Geschichte der Schulbildung in Herzberg begann mit der Einsetzung des ersten Rektors in der Stadtschule Herzbergs.
1538 Dies war ein bedeutendes Jahr für die Stadt Herzberg, da Philipp Melanchthon die "Herzberger Schulordnung" erließ. Die folgende Blütezeit der Bildung hielt bis zum 30 jährigen Krieg an.
1860 - 1880 In diesen 20 Jahren gab es in Herzberg eine "schola collecta", das ist eine Privatschule mit fremdsprachlichem Unterricht. Diese Schule ging aus der 1843 von Pastor Weise gegründeten Privatschule hervor.
April 1925 Die jetzt vorläufig eingerichtete Mittelschule bestand aus 6 Klassenstufen mit jeweils 3 Klassen und insgesamt 156 Schülern. Da zu dieser Zeit nur etwa die Hälfte der heutigen Einwohnerzahl in Herzberg lebten, ist diese Zahl sehr beachtlich.
1939 - 1945 Während dieser Zeit wurde in Herzberg an einer 10 klassigen Hauptschule unterrichtet. Gegen Ende des 2. Weltkrieges kam es jedoch im weniger dazu und ab dem 17. 4. 1945 wurde der Unterricht wegen der Bedrohung der Schüler durch Luftangriffe ausgesetzt.
1946 Wegen des Druck der Herzberger Bürger ersetzte eine vierklassige Oberschule von nun an die 10 klassige Hauptschule.
6.11.1946 Der Bezirkspräsident in Merseburg genehmigte offiziell die Einrichtung von Oberschulklassen in Herzberg.
Sept. 1948 Auf Grund der großen Anzahl auswärtiger Schüler wurde im Schloß Grochwitz das Schülerheim eingerichtet.
1949 Die ersten 8 Absolventen der neuen Oberschule erhalten das Abitur.
1.6.1950 An diesem Tag fand die Grundsteinlegung des Zwischenbaus zwischen der Oberschule und der Schliebener Villa statt. Der eigentlich 1947 geforderte Neubau des Gymnasiums auf dem Werner Seelenbinder Sportgelände fiel einem finanziellen Engpaß zum Opfer.
seit 1951 Die Oberschule unterhielt schon zu dieser Zeit ein reichhaltiges außerunterrichtliches Angebot so z.B. eine Foto - AG, eine AG Heimatkunde, einen Schulchor und einen dramatischen Zirkel.
1968 - 1983 Die mittlerweile erweiterte Oberschule (EOS) bestand in diesen Jahren aus 4 Klassenstufen, nämlich der 9. - 12. Klasse.
1983 - 1990 Die EOS wurde nun verkleinert auf nur noch 2 Klassenstufen, und zwar 11. und 12. Klasse.
1988 Wegen des geplanten Umbaus der Oberschule zog man nach Altherzberg.
1991 Das Haus 1 neben der Sankt Marien Kirche wurde bezogen und es wurden erstmals 7. Klassen aufgenommen, durch diese Erweiterung des Gymnasiums war es notwendig, Haus 2 umzubauen. Das Haus 2 war früher bereits das Gebäude der Oberschule. Dies stellt auch den Beginn des Aufbaus des Gymnasiums bis zur heutigen Form dar.
bis 1993 Die Schulbildung ging bis dahin bis zum 12. Schuljahr und wurde mit dem Abitur abgeschlossen.
1994 In diesem Jahr gab es für die 12. Klassen keinen Abschluß mit Abitur, da dafür die 13. Klassenstufe erforderlich ist.
Feb. 1997 Anläßlich des 500. Geburtstages von Philipp Melanchthon und seiner engen Bindung an das Gymnasium Herzberg als Begründer der "Herzberger Schulordnung" fand die feierliche Namensgebung statt. Von nun an durften wir uns offiziell " Philipp Melanchthon Gymnasium Herzberg" nennen.