22.06.2024 @ 04:22

Am 31. Mai 2023 starteten wir einen Ausflug im Rahmen des LER-Kurses mit Frau Stawski und Frau Böhm. Unser Ziel war nach einer zweistündigen Busfahrt die Neue Synagoge in Berlin. Dieses Objekt wurde von mehreren Polizisten bewacht. Bevor wir in das Gebäude hineintreten durften, wurden wir in einem Sicherheitscheck nach bedrohlichen Gegenständen abgesucht. Anschließend wurde uns mit einem Führer die Synagoge vorgestellt. Uns wurde erzählt, dass sie im 2. Weltkrieg bombardiert wurde, weswegen es jetzt nur noch Bruchstücke von ihr gibt. Die Synagoge war sehr auffällig von innen wie außen. Außen war sie geschmückt mit prächtigen Türmen und verzierten Kuppeln. Innen hat uns die Wandmalerei sehr gefallen.
Unser Begleiter war persönlich Jude und kannte sich dementsprechend gut mit dem Judentum aus.
Das Judentum ist heutzutage eine Religion, die sehr missachtet und nicht von jedem akzeptiert wird. Trotzdem erklärte er uns, dass das Judentum in jedem Land verbreitet ist. Wir lernten die jüdische Schrift kennen, durften uns die Tora ansehen sowie Teile, die aus dem 2. Weltkrieg zurückgeblieben sind. Außerdem besuchten wir einen Gebetsraum, in dem die Jungs, als Zeichen von Respekt eine Kippa (eine kleine Kopfbedeckung) tragen sollten.
Im Anschluss verbrachten wir unsere Zeit beim Mittagessen in der Mall of Berlin bis zu unserer Abfahrt mit dem Bus.
Vielen Dank an Frau Stawski und Frau Böhm für diesen tollen Tag!
Josie Mäthe, 9a

9a Synagoge min