22.06.2024 @ 04:06

Flughafen Leipzig/Halle

Am 01. März 2018 ging es für die beiden Jahrgängen der 9. Klassen nach Leipzig, mit dem Ziel Flughafen Leipzig/Halle. An diesem Tag sollten die Schüler mal aus dem Alltag entkommen und die Berufe, die an einem Flughafen ausgeübt werden, kennenlernen. In der Frühe fuhr man von Herzberg los und die Schüler, Lehrer und Organisatoren waren gespannt, wie der Tag verlaufen würde.

Die Führung begann mit ein paar Erläuterungen im zentralen Check-In Bereich, wo die Schüler erfuhren, dass der Flughafen der Größte in Deutschland sei. Über die Transportrollbänder ging es dann, über den Personaleingang, zum Sicherheitscheck, in dem einige Informationen über den Beruf als Security-Angestellter erläutert wurden, während wir umfangreich kontrolliert wurden. Als anschließend der Hauptteil endlich beginnen konnte und alle sich im Tourbus des Flughafens befanden, begaben wir uns zuerst zu den Flugzeugen, die kurz vor dem Abflug standen und entweder gerade betankt, oder auf die Rollbahn geschoben wurden. Viele der Schüler waren begeistert, dass man auch mal einen anderen Blick auf die Giganten der Lüfte werfen kann. „Wenn man sich direkt neben einem der Flugzeuge befindet, wird erstmal deutlich, wie riesig groß die wirklich sind“, so eine Schülerin, die vollkommen überwältigt war von den Ausmaßen der Frachtmaschinen. Was die Schüler zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten, ist, dass man zu dem größten örtlichen Flugzeug, der Antonov, erst noch kommen würde.

Nach einem kurzen Rennen mit einem startenden Airbus hielten wir an der Flughafenfeuerwehr an und betraten das Gebäude, in dem sich die teuersten und modernsten Löschfahrzeuge, wie zum Beispiel der Panther, befinden. Die mehrere Millionen Euro teure Ausrüstung der Feuerwehr war sowohl für Schüler, als auch für Lehrer atemberaubend. Nun war es Zeit für ein kleines Fahrmanöver mit dem Bus auf der Start- und Landebahn, mit knapp 130 km/h und der passenden Musik. Die circa 4,5 km waren wie im Fluge vergangen, als wir am Drehkreuz der DHL – Poststelle ankamen. Dieses Kreuz ist der Dreh- und Angelpunkt, da es weltweit nur ein weiteres in den USA gibt. Es war auch für uns Begleiter verblüffend, in welcher Größe und Masse hier tagtäglich, Flugzeuge in die ganze Welt abheben und Lasten von mehreren hundert Tonnen verteilen. Das Highlight war für viele der Schüler, die Antonov-225, die das größte Flugzeug am Flughafen darstellt, was aktuell vor Ort ist. Die Maschine, die eine Spannweite von 88m und eine Masse von bis zu 600t heben (mit Eigengewicht von 175t) kann, bot neben einem einmaligen Anblick auch die Chance, den Schülern ein paar Fakten über den Beruf als Pilot zu erzählen.

Anschließend folgte die Rückkehr zum Check-In Bereich, indem wir wie ein Reisegast empfangen wurden. Wir waren am Ende unserer kleinen Exkursion angekommen, hatten den Zyklus des Reisegepäcks, viele unterschiedliche Berufe und interessante Neuigkeiten kennengelernt, und der Eine oder Andere hat ein paar schöne Erinnerungsfotos geschossen. Das Feedback an uns Organisatoren war von den meisten positiv ausgefallen und wir konnten uns bei den Schülern dafür bedanken, dass sie den gesamten Tag interessiert zugehört und sich super benommen haben.

Tino Gensichen, Damian Atlaß, Tom Lehmann, Max Luderer

2  5  7

11