Datum

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem das für uns zuständige Ministerium in Potsdam am 15.05.2020 nun auch konkrete Vorgaben zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes für die Jahrgangsstufen 7 und 8 im Land Brandenburg veröffentlicht hat, möchten wir als Schule entsprechende Informationen weitergeben.

Allgemeine Hinweise

In Entsprechung zu den allgemeinen Vorgaben des MBJS bzw. des Staatlichen Schulamtes Cottbus wird es ab 25.05.2020 Stundenpläne geben, die von der sonst gültigen Stundentafel abweichen. Diese können auf der Homepage des Gymnasiums in der Rubrik „Stundenpläne“ eingesehen werden. Neben dem Präsenzunterricht erhalten die Schülerinnen und Schüler weiterhin Aufgaben zur Bearbeitung zu Hause, die das eingeschränkte Präsenzangebot ergänzen.

Die Einhaltung der geforderten Regelungen zum Gesundheitsschutz bringt es mit sich, dass alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I nur an bestimmten Wochentagen in einer begrenzten Stundenzahl unterrichtet werden können. Jede Klasse wird dazu in zwei Lerngruppen geteilt; ein Tausch oder ein Wechsel der Gruppen ist nicht möglich.

Der Unterricht für eine Lerngruppe findet immer in ein und demselben Raum statt.

Die Schülerinnen und Schüler bleiben grundsätzlich immer im zugewiesenen Raum ihrer Gruppe. Pausen werden jeweils mit den betreuenden Lehrkräften individuell vereinbart und sollten möglichst am Platz im Raum unter Wahrung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden. (Das Aufstehen während der Pausen ist okay, auf die Einhaltung der Abstandsregeln sollte jedoch unbedingt geachtet werden.)

Pausenzeiten auf dem Schulhof können aufgrund der geltenden Beschränkungen und des Baugeschehens nicht eingerichtet werden.

Die Vollständigkeit der Unterrichts- und Versorgungsmaterialien ist besonders wichtig, da Unterrichtsmaterialien und Gegenstände wie bspw. Trinkflaschen nicht gemeinsam benutzt oder geteilt werden dürfen.

Am ersten Tag müssen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8, die bisher noch nicht am Schulbetrieb teilgenommen haben, außerdem den unterschriebenen Belehrungszettel mitbringen. Dieser kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.

Durch die Schulcafeteria wird eine Mittagsversorgung angeboten. Diese wird zu separat für jede Lerngruppe im Vertretungsplan ausgewiesenen Pausenzeiten in der Cafeteria unter der Aufsicht der entsprechend in diesen Blöcken eingesetzten Lehrkräfte erfolgen. Aufgrund der Beaufsichtigung gehen bitte alle Schüler der entsprechenden Lerngruppe während der Mittagspause in die Cafeteria. Dort ist besonders auf die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln zu achten (ein Platz zwischen Schülern freihalten, Abstand beim Anstellen etc.).

Für die Jahrgangsstufe 11 besteht immer für eine Teilgruppe die Gelegenheit, während des fünften oder sechsten Blocks zum Mittagessen zu gehen.

Aktuelle Informationen zu kurzfristigen Änderungen sind im Vertretungsplan zu finden.

Wie im gesamten öffentlichen Leben wird auf dem Weg zur Schule, auf dem Schulgelände sowie im Schulgebäude dringend um die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln sowie der derzeit geltenden Abstandsvorgaben gebeten, d.h

  • Bei COVID-19 typischen Krankheitszeichen (Trockener Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn, Halsschmerzen u.a.) müssen betroffene Personen der Schule fernbleiben.

  • Distanzgebot: es sind mindestens 1,5 m Abstand einzuhalten.

  • Das Berühren des Gesichts, insbesondere des Mund-Nasen-Bereichs mit den Händen sollte vermieden werden.

  • Auf Umarmungen, Händeschütteln und ähnliche Begrüßungsrituale ist zu verzichten.

  • Händehygiene: regelmäßiges Waschen der Hände mit Seife und Wasser nach dem Nasenputzen, nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, nach dem Toilettengang, vor dem Essen;
  • Husten- und Niesetikette: Abstand gegenüber anderen Personen halten, Husten und Niesen in die Armbeuge.

 

Seit dem 27.04.2020 gilt im Bundesland Brandenburg eine Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (also auch in Schulbussen) sowie in Geschäften.

Als Schule empfehlen wir das Tragen sogenannter Alltagsmasken immer dann, wenn die gebotenen Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können (z.B. auf den Fluren und Toiletten); es besteht aber keine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Eine Behelfsmaske bzw. community mask dient ausschließlich dem Fremdschutz; das Distanzgebot gilt weiterhin unabhängig vom Tragen einer Behelfsmaske.

Sofern eine korrekte Handhabung gewährleistet wird, können diese Masken in längeren Phasen des eigenständigen Arbeitens abgelegt werden. Zum richtigen Gebrauch kann hier eine Anleitung nachgelesen werden:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Mund_Nasen_Schutz.html

Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte nehmt das an euch gerichtete Schreiben des MBJS hier zur Kenntnis. Vielen Dank.

Liebe Eltern, bitte nehmen Sie das an Sie gerichtete Schreiben des MBJS hierzur Kenntnis. Vielen Dank.

Herzberg, den 20.05.2020,

Die Schulleitung